VLN9_Adrenalin_Rennen

Adrenalin Motorsport gewinnt VLN-Produktionswagen-Cup

Beim Finale der VLN konnte das PIXUM Team Adrenalin Motorsport einen mehr als gelungenen Saisonabschluss feiern. Die Mannschaft aus Heusenstamm erzielte sowohl im BMW M235i Racing Cup als auch in der Klasse V5 jeweils den Tagessieg und belegte zudem in der Klasse V4 den zweiten Platz. Damit kann sich das Team rund um Matthias Unger in der Endabrechnung über den Gesamtsieg im VLN-Produktionswagen-Cup 2017 sowie über die Vizemeisterschaft in der VLN freuen.

„Natürlich hätten wir uns gerne am Ende noch den Meistertitel in der VLN gesichert. Da sich Michael Schrey jedoch leider dem direkten Kampf auf der Strecke entzogen hat und in die TCR-Klasse gewechselt ist, lag es nicht mehr unserer Hand. Wir haben mit unserer Anzahl an Siegen in der Klasse V5 das Maximum herausgeholt, was für uns möglich war. Er hatte über das Jahr hinweg im Schnitt ein paar Starter in seiner Klasse mehr, sodass er sich am Ende knapp durchsetzen konnte. Glückwunsch an ihn und Bonk Motorsport zur Titelverteidigung“, so Teamchef Matthias Unger, der dennoch mit der Saison 2017 mehr als zufrieden sein kann.

„Wir haben in allen Klassen, in denen wir am Start waren, eine Vielzahl von Klassensiegen und Podiumsplätzen eingefahren. Zudem konnten wir den VLN-Produktionswagen-Cup 2017 zu unseren Gunsten entscheiden und sind Vizemeister in der VLN sowie im BMW M235i Racing Cup geworden. Darüber hinaus konnten wir auch zum dritten Mal in Folge die Teammeisterschaft in der RCN gewinnen. Eine bemerkenswerte Ausbeute also, für die ich mich nur ganz herzlich bei meinem gesamten Team bedanken kann“, so Unger weiter.

Achter Saisonsieg in der Klasse V5
Beim Saisonfinale konnten Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils mit dem Porsche Cayman ihre fulminante Saisonbilanz noch einmal weiter aufstocken. So sicherte sich das Fahrertrio zum achten Mal in dieser Saison den Klassensieg in der V5. „Die Tatsache, dass wir acht von neun möglichen Siegen erzielt haben zeigt, was für eine tolle Arbeit unser Team in diesem Jahr vollbracht hat-ein fantastisches Ergebnis“, so Fischer. Die Entscheidung über den Sieg beim neunten VLN Lauf fiel dabei erst in der letzten Rennrunde. Im Streckenabschnitt Pflanzgarten konnte das PIXUM Team Adrenalin Motorsport am führenden Fahrzeug vorbeigehen und einen kleinen Vorsprung herausfahren. Dieser war am Ende groß genug, um als Erster den Zielstrich zu überqueren. Neben dem Klassensieg reichte es für Konnerth, Zils und Fischer auch zum Wertungsgruppensieg bei den VLN-Produktionswagen.

Ihre Teamkollegen Christian Büllesbach, Andreas Schettler, Carsten Palluth und Niklas Steinhaus durften sich zum Saisonende auch noch einmal über ein gutes Ergebnis freuen. Das Fahrerquartett belegte den vierten Platz in der Klasse V5. Auch die beiden BMW Z4 Coupé des PIXUM Team Adrenalin Motorsport sahen nach Ablauf der vierstündigen Distanz die Zielflagge. Sie beendeten das Rennen auf den Rängen sieben und neun.

Tagessieg im BMW M235i Racing Cup
Im BMW M235i Racing Cup musste das PIXUM Team Adrenalin Motorsport in dieser Saison lange auf den ersten Tagessieg warten. Oftmals war die Mannschaft aus Heusenstamm knapp davor, doch es fehlte jedoch immer wieder das letzte Quäntchen Glück, um das Rennen am Ende auch ganz oben auf dem Podium beenden zu können. Beim Saisonfinale war es dann endlich so weit: Yannick Fübrich und David Griessner setzten sich mit knapp über 30 Sekunden Vorsprung gegen die versammelte Konkurrenz durch. „Das Jahr mit der Pole Position und dem Rennsieg im BMW M235i Racing Cup abschließen zu können, ist einfach genial. So geht man gerne in die Winterpause“, freute sich Griessner über den Erfolg. Die beiden Schwesterfahrzeuge sahen auf den Rängen 12 und 16 in der hart umkämpften Klasse die Zielflagge.

In der Teamwertung des BMW M235i Racing Cup belegt das PIXUM Team Adrenalin Motorsport damit am Ende einen starken zweiten Rang und wurde damit auch hier Vizemeister. Bestplatzierter Pilot in der Fahrerwertung ist David Griessner auf einem guten dritten Platz. Dieses Ergebnis konnte der Österreicher auch in der Juniorenwertung der VLN erzielen. Sein Teamkollege Yannick Fübrich rundete das tolle Teamergebnis ab. Er belegt am Ende den fünften Rang in der Fahrerwertung des BMW M235i Racing Cup sowie den vierten Platz in der VLN Juniorenwertung.

Grandiose Aufholjagd in der Klasse V4
In der Klasse V4 konnten sich Christopher Rink, Philipp Leisen und Danny Brink für eine grandiose Aufholjagd selbst belohnen und mit ihrem BMW 325i E90 den zweiten Platz erzielen. Nach einem Unfall in der Anfangsphase des Rennens und einer daraus resultierenden längeren Reparaturpause an der Box fiel das Fahrertrio zeitweise bis auf den 17. Platz zurück. Doch mit einer beherzten Fahrt konnten sich Rink, Brink und Leisen wieder erfolgreich vorkämpfen und die Saison 2017 mit einem Podiumsplatz beenden. „Nach der Reparaturpause war es für uns ein weiter Weg. Aber nach einer anstrengenden und sehr spannenden Aufholjagd hat es am Ende dennoch zum zweiten Platz gereicht. Vielen Dank an alle für den unglaublichen Einsatz“, so Leisen. Ihre Teamkollegen Holger Kroth, Christoph Magg und John Lee Schambony fuhren mit dem Schwesterfahrzeug auf einen guten achten Platz in der stark besetzten Klasse.