RCN: Erster Gesamtsieg für Winfried Assmann

Wie auch beim 24h-Rennen eröffnet die Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) traditionell das Vollgas-Wochenende am Nürburgring. Mit 169 Teilnehmern zum Saisonauftakt verzeichneten die Organisatoren erneut ein volles Teilnehmer¬feld. Bereits am Morgen ging die GLP (Gleichmäßigkeitsprüfung) über die Bühne, die von 162 Startern in Angriff genommen wurde.

Winfried Assmann (Golssen) gewann mit seinem Porsche 991 GT3 Cup zum ersten Mal einen Lauf in der RCN. Nach fast elf Monaten Pause gelang ihm sein erster Erfolg in der RCN. „Gerade die Umstellung auf die neuen Reifen machte den Saisonauftakt sehr schwer“, so Assmann. „Aufgrund des Wetters in den vergangenen Wochen hatten wir leider keine Möglichkeit zum Testen. Dass ich jetzt trotzdem meinen ersten Gesamtsieg hier feiern darf, lässt alle Umstände vergessen!“

Mit einem Erfolg in der vollbesetzten Klasse V4 können sich Dr. Dr. Tveten (Bad Honnef) und Kyle Schut (Schweiz) mit ihrem BMW 325i an die Tabellenspitze setzen. Erst in der letzten Runde konnte man sich an die Spitze der Klasse setzen und somit den Erfolg erringen. Aufgrund der ausgeklügelten Punktevergabe, wo man bei mehr Konkurrenz auch mehr Punkte erhält, war der Erfolg in der Klasse mit 22 Teilnehmern gleichbedeutend mit der Tabellenführung.

GLP: Keller / Träger machen weiter, wo sie aufgehört haben
Dass sie über den Winter nichts verlernt haben, zeigten Holger Träger und Alexander Keller in ihrem VW Golf II in der morgentlichen GLP. Das Meisterduo aus 2017 konnte den Saisonauftakt mit 1,7 Strafpunkten für sich entscheiden und das Duo Höwer / Heinrichs mit einem Vorsprung von 0,6 Punkten auf den zweiten Platz verweisen.