Ahrtal-Motorsport landet im Mittelfeld

[Teaminfo] Das Rennteam Ahrtal-Motorsport hat am vergangenen Samstag beim ersten Lauf zur VLN den achten Platz in der Klasse V4 belegt. Die Fahrer Marc Roitzheim und André Gies wurden dieses Mal von Uwe Petersen aus Wuppertal verstärkt, der sein erstes Rennen auf dem TopSpeed-Events BMW bestritt. Das zweite, vom Team eingesetzte, Fahrzeug mit Roitzheim und Andreas Schmidt wurde Zwölfter. „Es war ein schwieriges Rennen, angesichts dessen sind wir mit unseren Platzierungen im Mittelfeld doch sehr zufrieden“, sagte Teamchef Marc Roitzheim.

Im morgendlichen Qualifying, das diesmal bei perfekten Wetterbedingungen stattfand, testeten zunächst alle Fahrer das Auto und die vorgenommenen Verbesserungen – schlussendlich stand Startplatz zehn für das TopSpeed-Auto zu Buche. Der zweite BMW musste nach einer Berührung repariert werden. Das Team schaffte es, das Auto noch rechtzeitig aus der Box nachstarten zu lassen. Auch am TopSpeed-BMW traten nach dem Start Probleme auf und Ahrtal-Motorsport entschied sich für einen Kontrollstopp, der vorerst viele Plätze kostete. Startfahrer Uwe Petersen kam mit dem Auto anschließend immer besser klar und übergab das Auto an Roitzheim, der mit schnellen Runden noch viel aufholen konnte. Ex-GT-Masters Fahrer Gies übernahm das Fahrzeug dann kurz vor Ende und konnte noch drei Wettbewerber einholen. „Gerade für sein zweites Nordschleifen-Rennen eine richtig gute Leistung von André“, sagte Roitzheim. Der Teamchef startete an diesem Wochenende auf beiden Autos und lenkte den zweiten BMW ins Ziel.

Mit dem achten Rang verpasste Ahrtal-Motorsport einen Pokalplatz, dieser ist nun das erklärte Ziel für VLN drei: „Die Rundenzeiten waren sehr konstant, wir sind schon extrem nahe an der Grenze von zehn Minuten“, sagte Roitzheim. Es folgen nun noch sieben Läufe auf dem Nürburgring – am 23. Juni startet Runde drei der VLN.