Black Falcon: Tolles Teamergebnis

[Teaminfo] Beim Qualifikationsrennen, dem letzten Vorbereitungsrennen vor dem ADAC Total 24h-Rennen auf dem Nürburgring in vier Wochen, hat Black Falcon ein hervorragendes Teamergebnis erzielt: Bei wechselhaften Wetter- und Streckenbedingungen erzielte die GT3-Abteilung mit Position fünf (#6) und zehn (#3) zwei Top 10-Resultate und stellte damit die beiden schnellsten Mercedes-AMG GT3. In der Klasse SP8T triumphierte Black Falcon mit dem Mercedes-AMG GT4 mit der Startnummer 47, während die beiden Porsche 991 Carrera einen Doppelsieg in der Klasse V6 feierten. Abgerundet wurde das Ergebnis von Platz drei in der Klasse SP10 sowie Position vier in der SP8T.

Im Mercedes-AMG GT3 #6 absolvierten Patrick Assenheimer , Nico Bastia, Yelmer Buurman und Gabriele Piana einen gelungenen Test für das 24h-Rennen im Juni. Buurman sorgte am Sonntagmorgen für ein erstes Highlight und sicherte dem Team im Top-30-Qualifying die Pole-Position für das sechsstündige Rennen. Nach 41 Umläufen beendete das Quartett den Testeinsatz auf Gesamtposition fünf und war damit bester AMG GT3. Das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 3 teilten sich Maximilian Buhk , Hubert Haupt, Thomas Jäger und Luca Stolz. Sie komplettierten die Top 10 des Gesamtklassements als zweitbester AMG GT3 beim Qualifikationsrennen. Der AMG GT3 mit der Startnummer 2 von Maro Engel, Manuel Metzger, und Dirk Müller konnte nach einem Unfall im Freien Training nicht am Rennen teilnehmen.

Yannick Mettler, Maik Rosenberg, Stephan Rösler und Mike Stursberg gewannen mit ihrem Mercedes-AMG GT4 die Klasse SP8T. Von der Pole-Position gestartet ließ das erfahrene Fahrer-Quartett keine Zweifel am Tagesziel aufkommen und sicherte sich mit der Pole-Position, der schnellsten Rennrunde und dem Klassensieg den Hattrick in der SP8T. Darüber hinaus war die Startnummer 47 das bestplatzierte Fahrzeug außerhalb der Top-Klassen SP-X und SP9. Ihre Teamkollegen Ulrich, Nicolas und Dominik Clemm überquerten den Zielstrich nach 37 Rennrunden auf Platz vier der Klasse – ein gelungenes Debüt für das Vater-Sohn-Gespann am Steuer des AMG GT4 im Team Black Falcon!

In der Klasse V6 der seriennahen Produktionswagen absolvierten die beiden Porsche 991 Carrera ein hervorragendes Rennen und holten dank einer tollen Leistung von Fahrer und Team einen Doppelsieg für das Black Falcon Team Textar. Nach einem Defekt im freien Training musste in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Motor der Startnummer 132 von Martin Meenen, Carsten Palluth, Tobias Wahl und Black Falcon -Debütant Robert Woodside getauscht werden. Dank der Nachtschicht der Black Falcon -Mechaniker stand das Auto pünktlich zum zweiten Qualifying am Sonntagmorgen wieder in der Black Falcon -Box und funktionierte das gesamte Rennen einwandfrei. Das Fahrer-Quartett sicherte sich mit konstant schnellen Rundenzeiten Platz zwei hinter ihren Teamkollegen Alexander Akimenkov, Vasilii Selivanov und Miguel Toril, die mit einer hervorragenden Performance bis auf Gesamtposition 50 vorfuhren und damit das schnellste Fahrzeug aller Produktionswagen stellten.

In der Klasse SP10 für Fahrzeuge nach SRO-GT4-Reglement absolvierten Christoph Hoffmann, Mustafa Mehmet Kaya, Tobias Müller und Tristan Viidas ebenfalls eine gelungene Vorbereitung auf das 24h-Rennen. Am Steuer des Mercedes-AMG GT4 des Black Falcon Team Identica komplettierten sie 37 Runden und überquerten die Ziellinie auf Position drei in der Klasse. Damit sicherten sie Black Falcon den vierten Podestplatz des Tages.

Nach dieser äußerst gelungenen Vorbereitung fiebern Team und Fahrer nun dem Saisonhighlight, dem 24h-Rennen Nürburgring vom 20. bis 23. Juni 2019 entgegen.