Bonk: Erfolgreiches Wochenende

[Teaminfo] Das Team aus Münster feierte beim vierten VLN-Lauf, der 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, in der BMW-Cup-Klasse den zweiten Erfolg in Serie und brachte alle drei BMW ins Ziel. „Mit unserem Abschneiden können wir sehr zufrieden sein. Fahrer und Team haben einen tollen Job abgeliefert“, freute Michael Bonk, Teamchef von Bonk motorsport.

Beim VLN-Rennen trat Bonk motorsport mit drei BMW M235i Racing Cup an. Das Topauto vom amtierenden VLN-Meister Michael Schrey und Marc Ehret holte den zweiten Saisonsieg. Es war ein knapper Erfolg, im Ziel betrug der Vorsprung nur vier Sekunden. Im Training hatte das Duo den BMW auf die Pole gestellt, konnte sich aber im Rennen nie absetzen und sicherte den Erfolg erst in der letzten Runde. Schrey fuhr nur den mittleren Stint, da er sich direkt danach auf den Weg in Richtung Portugal machte, um auch dort einen Bonk-BMW zu pilotieren. „Ich bin erst heute Nacht aus Portimao gekommen. Nach meinem Einsatz geht es direkt zum Flugzeug, denn um 21 Uhr am Samstagabend muss ich schon wieder im Auto sitzen. Ich hoffe, der gesamte Aufwand lohnt sich.“ Tat er: Das Team gewann beim 24h-Rennen in Portimao.

Im zweiten Bonk-BMW fuhr Florian Naumann als Solist auf einen glänzenden vierten Platz. „Endlich hat das Auto wieder wunschgemäß funktioniert.“ Den dritten BMW M235i brachten Thomas Leyherr und die Franzosen Francois Perrodo und Matthieu Vaxiviere. Bonk nach problemloser Fahrt auf Rang zehn ins Ziel.

Die Pechsträhne des Peugeot 308 Racing Cup fand auch beim vierten VLN-Rennen seine Fortsetzung. Die unter Bonk-Bewerbung startenden Jürgen Nett/Achim Nett/Bradley Philpot blieben erneut ohne Rennkilometer, da der Peugeot auf dem Weg in die Startaufstellung einen Turboladerschaden erlitt.