Falken mit mit Porsche-Werksfahrern am Start

[Teaminfo] Die Porsche-Werksfahrer Sven Müller und Patrick Pilet teilen sich beim Finale der VLN Langstreckenmeisterschaft 2019 den Falken Porsche 911 GT3 R. Die Mannschaft des japanischen Reifenherstellers entschied sich kurzfristig für die Teilnahme bei diesem Lauf, nachdem sich das Team dafür die Dienste des Porsche-Werksduos aus Müller und Pilet sichern konnte. Ursprünglich war geplant, bereits den achten VLN-Lauf als letztes Saisonrennen des türkisblauen Porsche 911 GT3 R und BMW M6 GT3 zu absolvieren.

Für Müller bedeutet dies die Rückkehr zu Falken, wo er bereits 2018 ins Lenkrad griff. Für den französischen Piloten Pilet ist VLN 9 das erste Rennen auf Falken-Reifen.

„Unser ursprünglicher Plan war es, die Saison mit VLN 8 abzuschließen, wo wir mit dem Porsche den sechsten Platz erreichten haben“, schildert Stefanie Olbertz, verantwortlich für das Motorsportengagement. „Dies war unser erstes Jahr mit dem Typ 991.2, sodass eine zusätzliche Testmöglichkeit mit zwei erfahrenen Porsche-Piloten sehr willkommen ist. Wir möchten uns bei Porsche für die Gelegenheit bedanken.“