Frikadelli Racing mit vollem Fahrzeugaufgebot beim Saisonstart

[Teaminfo] Mit dem ersten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) beginnt für Frikadelli Racing am kommenden Samstag die Motorsportsaison 2020. Damit hat das lange Warten auf den ersten Renneinsatz nach dem Covid19-Ausbruch endgültig ein Ende. Beim Auftaktrennen wird die Mannschaft aus Barweiler beide Porsche 911 GT3 R sowie den Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport (Typ 982) einsetzen.

„Nachdem wir mit dem Verlauf der Test- und Einstellfahrten sehr zufrieden waren, freuen wir uns darauf, nun auch die ersten Rennkilometer auf der Nürburgring-Nordschleife zurückzulegen. Wir hoffen ohne Zwischenfälle über die Distanz zu kommen und die positiven Eindrücke aus den Testfahrten bestätigen zu können“, blickt Teamchef Klaus Abbelen voraus.

Das Steuer des Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer #31 werden sich die beiden Porsche-Werksfahrer Kévin Estre (Frankreich) und Michael Christensen (Dänemark) teilen. Gemeinsam konnte das Fahrerduo in der Vorsaison unter anderem den GT-Weltmeistertitel in der FIA World Endurance Championship (FIA WEC) einfahren. Auf dem Schwesterfahrzeug #30 werden sich Lance David Arnold, Alex Müller, Sabine Schmitz und Klaus Abbelen im Cockpit abwechseln.

Im Vergleich zu den Test- und Einstellfahrten gesellt sich mit dem Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport (Typ 982) nun auch das dritte Fahrzeug hinzu. „Jules“ und Hendrik von Danwitz, die 2019 in der VLN mit dem Vorgängermodell die Fahrer-/Teammeisterschaft in der Porsche-Cayman-GT4-Wertung (Typ 981) gewonnen haben, werden erneut gemeinsam für Frikadelli Racing angreifen.