News und Stimmen nach 17h

Die 17-Stunden Marke schließt mit einer Porsche Doppelführung ab. Manthey Racing bekleidet mit der #911 weiter die erste Position vor der #31 von Frikadelli Racing. Eng bleiben die Abstände innerhalb der Top 10, wo die Ränge 2 bis 9 innerhalb einer Runde liegen. Erster Verfolger der beiden 911er ist die #48 aus dem Mercedes-AMG Team Mann Filter. Um Position 4 kämpfen die Audi R8 LMS der Audi Sport Teams Land (#29) und Audi Sport Team Phoenix (#4). Schnellster Teilnehmer außerhalb der GT3 bleibt trotz der Probleme in der Nacht der Glickenhaus auf Platz 17. In der TCR Kategorie führt der Hyundai Veloster N TCR mit der #171.

#6 – Mercedes- AMG GT3 (Assenheimer,Bastian,Buurman,Piana)

08:04 Uhr: Nico Bastian pflügt im Schwedenkreuz durch die Wiese, um einen Auffahrunfall mit dem TJ-Opel Astra Nr. 164 zu verhindern.

#7 – Lamborghini Huracan GT3 Evo (Mapelli,Jefferies,Di Martino,Lyons)

Teamchef Franz Konrad: „Die Nacht war okay, keine besonderen Vorkommnisse. Wir hatten ein paar Probleme mit unseren Fahrern, ein Pilot kam in der Nacht nicht so gut zurecht. Wir wollen jetzt nochmal ein bisschen pushen. Mal schauen, ob unser Baby das mitmacht.“

#11 – Ferrari 488 GT3 (Keilwitz,Kainz,Krumbach,Mattschull)

07:17 Uhr: Alexander Mattschull: „Die Fahrt in den Morgen war wirklich mein erster Stint, in dem ich mich mit dem Auto und der Strecke ein bisschen anfreunden und mal kontunuierlich acht Runden durchfahren konnte. Ich glaube, ich bin konstant immer etwas bisschen schneller geworden. Zum Teil war die Sicht durch die tiefstehende Sonne einschlecht. Das ist man blind gefahren.“

#16 – Mercedes- AMG GT3 (van der Zande,Vautier,Seyffarth,Heyer)

07:35 Uhr: Jan Seyffarth: „Ich bin einen Doppel-Stint gefahren. Aus der Nacht raus ins Helle, das ist natürlich immer geil. Das Tempo war gut, aber wir hatten ein-, zweimal Pech mit Code 60 und dadurch ein bisschen Zeit verloren. Kenneth Heyer wird wahrscheinlich jetzt auch einen Doppel-Stint fahren. Wir sind zufrieden, wie es läuft.“

#22 – Ferrari 488 GT3 (Weiss,Weiss,Dontje,Still)

07:31 Uhr: Hendrik Still: „Ich bin einen Doppel-Stint gefahren. Die Performance des Autos war richtig stark. Ich sehe grade: schnellste Rennrunde. Der Hammer.“

#31 – Porsche 911 GT3 R (Dumas,Campbell,Müller,Jaminet)

07:39 Uhr: Sven Müller: „In der Nacht ging es für uns hoch und runter. Ich bin da nicht so viel gefahren und werde zum Ende des Rennens wieder mehr fahren. Matt Campbell hat mir gesagt, dass es richtiges Chaos gab. Es war zwei-, dreimal sehr knapp, da hätten wir fast das Auto verloren. Es war Öl, aber auch viele Teile auf der Straße. Aber wir haben alles gut überstanden, das Auto ist noch in einem Stück. Wir liegen gerade auf Platz zwei, aber es ist ein echt enger Fight mit dem Mercedes.“

07:44 Uhr: Wegen Unterschreitung der Mindeststandzeit beim Boxenstopp wird eine Strafzeit von 0.33 Minuten ausgesprochen.

#50 – BMW Z4 GT3 (Posavac,Scheibner,Heldmann,Müller)

07:53 Uhr: Einschlag Beginn Döttinger Höhe.

#81 – BMW M3 CSL (Kroll,Eggimann,Titze,Engljähringer)

06:37 Uhr: Der verbliebene Hofor-BMW macht es seinem Teamkollegen aus der ersten Rennrunde nach und verunfallt am Reifenstapel Hatzenbach.

#88 – Subaru WRX STI (van Dam,Schrick,Yamauchi,Iguchi)

07:18 Uhr: Der in der SP3T führende Subaru verunfallt auf der Breidscheider Brücke, kann die Fahrt allerdings fortsetzen.

#122 – Opel Manta (Beckmann,Hass,Strycek,Schulten)

07:19 Uhr: Unfall im Bereich Ex-Mühle

#132 – Porsche Carrera (Hoffmann,Palluth,Wahl,Woodside)

08:27 Uhr: Carsten Palluth: „Der Stopp war unplanmäßig, weil wir einen Über-Kreuz-Funkverkehr hatten. Ich hatte verstanden, ich soll zum Fahrerwechsel an die Box kommen. Das war aber nicht für mich gedacht, sondern für einen anderen Fahrer von einem anderen Team. Deshalb bin ich zu früh reingekommen und unser nächster Fahrer war nicht fertig.“

#146 – Porsche Cayman (Finck,Grosse,Moetefindt,Munhowen)

07:57 Uhr: Yann Munhowen: „Es macht Spaß. Die Sonne blendet ein bisschen. Wir haben aber einen guten Vorsprung und sind auf Platz eins in der Klasse.“

#911 – Porsche 911 GT3 R (Bamber,Christensen,Estre,Vanthoor)

Um 6:57 Uhr fährt Kevin Estre die 100. Rennrunde. Durch die häufigen Code-60-Phasen zu Beginn des Rennens liegt der Rundenrekord von 159 Umläufen in 24 Stunden noch ein weiter Ferne. Es läuft eher auf 157 Runden zu.

07:31 Uhr: Kevin Estre: „Ich bin aufgewacht und wir lagen mit zwei Minuten in Führung. Das hat gutgetan. Das Auto ist super gut, nur das Bremspedal ist etwas „lang“. Wir haben jetzt die Bremssättel gewechselt, mal sehen, ob es besser wird. Hoffentlich machen wir so fehlerfrei weiter.“