News und Stimmen nach 21h

Bis zum Ende der 21. Rennstunde führt immer noch der #911 Manthey Racing Porsche 911 GT3 R. Doch eine Zeitstrafe von 5.32 Minuten wird in den letzten drei Stunden noch einmal richtig Bewegung in das Klassement bringen. Pech auch für den bislang stark fahrenden #31 Frikadelli Porsche. Erst verlor das Team Rang 2 durch einen Reifenschaden, dann musste man den 911er mit technischen Problemen ganz abstellen. Neu auf Position 2 nun der #6 Mercedes-AMG Team Black Falcon GT3 vor den Audi R8 LMS der Audi Sport Teams Land Motorsport, Phoenix Racing und Car Collection.

Der schnellste Serienwagen ist der #133 Porsche 911 Carrera aus der V6 auf Gesamtrang 53.

#4 – Audi R8 LMS (Kaffer,Stippler,Vervisch,Vanthoor)

10:35 Uhr: Dries Vanthoor nutzte den Windschatten auf der Döttinger Höhe, um an Rast in Land Audi Nr. 29 vorbeizuziehen. Die beiden Markenkollegen geben alles im Kampf um Rang drei.

#6 – Mercedes- AMG GT3 (Assenheimer,Bastian,Buurman,Piana)

11:39 Uhr: Gabriele Piana drückt Rene Rast im Land-Audi Nr. 29 auf der Döttinger Höhe bei einer Abwehraktion auf die Wiese. Rast trifft dabei den AMG, welcher einen Reifenschaden davonträgt. Rast fängt sein Auto ab und kann weiterfahren.

#7 – Lamborghini Huracan GT3 Evo (Mapelli,Jefferies,Di Martino,Lyons)

10:32 Uhr: Teamchef Franz Konrad: „Das Auto fährt nach dem Unfall gute Zeiten. Wir werden nochmal attackieren und rausholen, was wir können. Der Unfall hatte uns allerdings drei Runden gekostet.“

11:41 Uhr: Reifenschaden hinten rechts im Bereich Pflanzgarten 2

12:09 Uhr: Nach dem Einschlag und Reifenschaden hat man die Reparaturarbeiten eingestellt, weil man nicht sicher sein konnte, ob das Auto noch sicher ist.

#12 – Porsche 911 GT3 R (Klohs,Kern,Olsen,Cairoli)

11:41 Uhr: Matteo Cairoli „Es war nicht einfach, ich hatte große Probleme mit den Bremsen. Wir haben jetzt die Bremsen vorne und hinten gewechselt. Auch das Reifenmanagement war nicht einfach. Wir sind in den Top-10 und Zweiter in unserer Klasse. Da hoffen wir noch auf Platz eins.“

#19 – Lexus RC F GT3 (Farnbacher,Yoshimoto,Seefried,Tischner)

11:25 Uhr: Dominik Farnbacher: „Wir hatten Probleme mit dem Benzintank. Das Nachfüllen war nicht mehr möglich, da es Probleme mit dem Überdruckventil gab. Mitten in der Nacht mussten wir den ganzen Tank zerlegen.“

#29 – Audi R8 LMS (Mies,Rast,van der Linde,Haase)

12:14 Uhr Rene Rast: „Es war hartes Racing, ich habe zwei Stints Rad-an-Rad-Duelle gehabt mit Dries Vanthoor und einem Mercedes. Mit dem Mercedes ist es nicht ganz glücklich gelaufen. Er hat mich auf der Döttinger Höhe einmal übers Gras geschickt, das war ziemlich gefährlich. Insgesamt können wir zufrieden sein, wir kämpfen ums Podium. Das hätte vor dem Rennen keiner gedacht.“

#31 – Porsche 911 GT3 R (Dumas,Campbell,Müller,Jaminet)

11:16 Uhr: Sven Müller: „Es werden weniger Autos auf der Strecke, es ist ein bisschen einfacher zu fahren als in der Nacht. Da gab es viele Ölspuren. Jetzt wird es wieder ein Sprintrennen. Für mich ist es gut gelaufen. Ich konnte den Mercedes auf der Döttinger Höhe überholen. Da war eine Gelbphase, er musste ein bisschen langsamer machen und ich konnte Schwung holen. Wir wollen weiter nach vorne, einen Platz können wir noch schaffen. Und wir geben alles, dass wir das noch hinbekommen.“

12:04 Uhr: Reifenschaden hinten rechts. Ist in langsamer Fahrt unterwegs. Das ist auch die Erklärung warum der Porsche im Karrussel außen unterwegs war.

Matt Campbell: „Leider hatte ich genau auf der Hälfte der Strecke einen Reifenschaden und habe durch den weiten Weg zur Box eine Menge Zeit verloren. Das ist sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern. Auf solche Dinge haben wir leider keinen Einfluss.“

#48 – Mercedes- AMG GT3 (Hohenadel,Arnold,Marciello,Götz)

Maximilian Götz: „Meinem Unfall war schon ein paar Runden vorher ein Kontakt von Raffaele Marciello vorausgegangen. Es war also ein Folgeschaden, und dann ging es links in die Leitplanke. Das war schon ein sehr heftiger Einschlag. Zum Glück ist mir nichts passiert. Es tut mir nur leid für das Team, die hatten so hart gearbeitet.“

#305 – Porsche Cayman GT4 CS (Krämer,Kloft,Nagelsdiek,Veremenko)

11:15 Uhr: Sascha Kloft: „Es war antrengend. Am Anfang hatte ich freie Fahrt, am Ende gab es dann zwei Code 60 nach einem schweren Unfall. Es ist aber gut zu fahren, und wir hoffen, dass wir die letzten vier Stunden auch noch überstehen.“