Frikadelli_VLN_2017

Frikadelli mit zwei Fahrzeugen?

(Teaminfo) Rund eine Woche, bevor sich viele Teams und Fans bei den Test- und Einstellfahrten (18. März) auf die Langstreckensaison 2017 einstimmen, kommen gute Nachrichten aus Barweiler: Frikadelli-Racing ist auch in dieser Saison wieder am Start. Fest steht der Einsatz eines Porsche 911 GT3 R, aber auch ein zweites Fahrzeug des Eifeler Privatteams könnte es in diesem Jahr geben.

Beim ADAC Zurich 24h-Rennen und den Läufen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wird das Fahrerkader weitgehend unverändert bleiben. Ins Volant der schnellen „Frikadelle“ greifen Sabine Schmitz und Klaus Abbelen (beide Barweiler) sowie der Österreicher Norbert Siedler. Neu dazugestoßen ist Andreas Ziegler aus Sinzig.

Zugleich arbeitet Teamchef Klaus Abbelen daran, ein zweites Topauto ins Rennen zu schicken. „Leider ist bezüglich des zweiten Rennwagens noch nicht alles in trockenen Tüchern“, so der Rennstallbesitzer. „Wir geben Bescheid, sobald sich dies ändert.“