Black Falcon: Zwei Klassensiege

[Teaminfo] Black Falcon hat beim vierten VLN-Lauf am vergangenen Samstag in den Klassen SP10 und V6 die Ziellinie als Sieger überquert. Der Mercedes-AMG GT4 von Stefan Karg, Fidel Leib und Moritz Oberheim feierte den zweiten Sieg dieser VLN-Saison, während Ronny Lethmate und Miguel Toril im Porsche 981 Cayman ihren ersten Klassensieg im Jahr 2018 erzielten. Der Porsche 911 Carrera von Alexander Akimenkov, Christoph Hoffmann, Uwe Lebens und Vasilii Selivanov beendete das Rennen ebenfalls auf dem Podium und wurde Dritter in der Klasse V6.

Bei hervorragenden Wetterbedingungen erzielten Stefan Karg, Fidel Leib und Moritz Oberheim ihren zweiten VLN-Saisonsieg. Das Fahrertrio des Black Falcon Team Identica kämpfte sich im vierstündigen Rennverlauf von Startposition drei bis an die Spitze vor. Mit einer Rundenzeit von 8:51.440 Minuten erzielten sie außerdem die schnellste Rennrunde der Klasse. Ihre Teamkollegen Peter Ludwig, Mustafa Mehmet Kaya und Gabriele Piana gingen im Mercedes-AMG GT4 des Black Falcon Team TMD Friction an den Start. Nach Position vier im Qualifying absolvierten sie ein fehlerfreies Rennen und wurden Fünfte.

Die beiden Porsche-Produktionswagen des Black Falcon Team TMD Friction beendeten das Rennen mit einem Doppelpodium in der Klasse V6. Ronny Lethmate und Miguel Toril gingen von Platz drei ins Rennen und fuhren schnell auf die zweite Position vor. In der letzten Rennstunde übernahmen sie schließlich die Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Ihre Teamkollegen Alexander Akimenkov, Christoph Hoffmann, Uwe Lebens und Vasilii Selivanov starteten von Startplatz vier und überquerten den Zielstrich nach einer fehlerfreien Leistung auf Platz drei.

Für den Porsche 911 GT3 Cup MR II von Jürgen Bleul, Manuel Metzger und „Takis“ begann der Tag nahezu perfekt: Von Position eins der Klasse gestartet setzte sich das Auto mit der Startnummer 57 schnell von seinen Konkurrenten ab und fuhr bereits kurz nach dem Start die schnellste Rennrunde der Klasse SP7. Leider verunfallte das Fahrzeug in der zweiten Rennstunde unglücklich auf einer Kühlmittelspur, die ein anderes Fahrzeug auf der Strecke hinterlassen hatte, und schied damit vorzeitig aus dem Rennen aus.

„Natürlich ist der Ausfall des Porsche 991 GT3 CUP MR II für uns ein Rückschlag, zumal wir weit in Führung lagen und der Crash nicht selbst verschuldet war“, so Teamchef Alex Böhm. „Der Sieg bei den Produktionswagen der Klasse V6 und auch der erneute Erfolg mit dem AMG GT4 in der Klasse SP10 machen diese Enttäuschung jedoch mehr als wett, unsere Fahrer und Techniker haben erneut eine tolle Leistung abgeliefert“.

Beim Saisonhighlight der VLN, dem 6h-Rennen am 18. August 2018, wird BLACK FALCON mit einem AMG GT3, drei AMG GT4 und vier Porsche-Fahrzeugen das zahlenmäßig stärkste Fahrzeugaufgebot des Jahres an den Start bringen.

Wie alle VLN-Läufe kann auch das 6h-Rennen live auf www.vln.de mitverfolgt werden. Zusätzlich besteht hier die Möglichkeit, die Fahrt des Black Falcon Porsche 991 GT3 Cup MR #57 und des AMG GT4 #163 live aus der Onboard-Perspektive zu verfolgen.