Mammutprogramm für Bonk Motorsport

[Teaminfo] Die Vorbereitungen für die Motorsportsaison 2020 sind bei Bonk Motorsport zum größten Teil abgeschlossen. Der finale Terminkalender, speziell für die Rennen im europäischen Ausland, ist natürlich aufgrund der aktuellen Entwicklung mit dem Corona-Virus noch nicht endgültig fixiert. Teamchef Michael Bonk plant neben den Einsätzen in der Nürburgring Langstrecken-Serie auch, mit zwei Wagen in der ADAC GT4 Germany zu starten, um den Teamtitel zu verteidigen. Am Nürburgring setzt das Team einen Audi RS3 und einem BMW M4 GT4 ein. Für das 24h-Rennen kommt ein weiterer BMW hinzu.

In der Nürburgring Langstrecken-Serie startet wieder Hermann Bock mit dem Audi RS3 in der Klasse SP3T. Daneben wird ein BMW M4 GT4 mit Schrey in die Rennen gehen. Bei Bedarf kann noch ein zweiter Audi RS3 und ein BMW M240i Racing Cup hinzukommen. Für das 24h-Rennen sind ein Audi und zwei BMW vorgesehen. Teamchef Bonk: „Mit dem Audi streben wir Klassensiege an. Mit dem GT4-BMW warten wir erst einmal ab, wie sich die Konkurrenzsituation in der GT4-Klasse entwickelt. Die Fahrerbesetzungen sind noch nicht fix geplant.“

Auch für die 24h Endurance Series hat Bonk Motorsport ein Programm vorgesehen. Bei den europäischen Läufen sollen ein BMW M4 GT4, ein BMW M240i und ein Audi RS3 regelmäßig an den Start gehen.