24h_Hyundai_Vorschau

Hyundai i30 N wird auf dem Nürburgring getestet

Hyundai trat mit einem seriennahen i30 in der N-Version – dem zukünftigen Hochleistungsmodell der Marke – erfolgreich beim zweiten Lauf der VLN zur Vorbereitung auf das legendäre ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring an. Dieser Test kurz vor dem Produktionsstart des Serienmodells unterstützt den aufwendigen Entwicklungsprozess des ersten N-Fahrzeuges.

Der Einsatz des Hyundai i30 N unter Motorsportbedingungen auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt liefert den Hyundai Ingenieuren in den Entwicklungszentren in Rüsselsheim, am Nürburgring und in Namyang, Südkorea wertvolle Daten über die Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit des Fahrzeuges. Der i30 N startet im Gegensatz zu den Rennfahrzeugen anderer Hersteller ohne größere Modifikationen und erhielt im Wesentlichen lediglich reglementbedingte Sicherheitsmodifikationen wie den Überrollkäfig und die Feuerlöschanlage. Mit zweien dieser Fahrzeuge wird die Marke auch beim 24h-Rennen am Nürburgring im Mai an den Start gehen, um letzte Kenntnisse für die Fahrzeugentwicklung zu erhalten.

„Wir geben unseren Hochleistungsfahrzeugen die richtigen Anlagen für sportliches Fahren und Fahrfreude mit. Deshalb kann der Hyundai i30 N auch als Rennfahrzeug seriennah am Nürburgring eingesetzt werden. Dies ist zudem der Ort, an dem das Modell während der Serienentwicklung ausgiebig getestet und erprobt wurde“, erläutert Albert Biermann, Leiter Fahrzeugtest und Hochleistungsentwicklung bei Hyundai Motor.

Der im Rennen eingesetzte Hyundai i30 N ist wie das spätere Serienmodell mit dem leistungsstarken 2.0 T-GDI Turbotriebwerk und manuellen Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Hyundai führt den i30 N im zweiten Halbjahr 2017 bei den Händlern ein.

Seit 2013 betreibt Hyundai ein eigenes 3.600 Quadratmeter großes Prüfzentrum am Nürburgring, das zum europäischen Entwicklungszentrum in Rüsselsheim gehört. Die Hyundai Ingenieure nutzen die berühmte 20,8 Kilometer lange Nordschleife des Nürburgrings mit ihren 73 Kurven und bis zu 17-prozentigen Steigungen für die besonders umfassenden Fahrzeugerprobungen.

Der Hyundai i30 N befindet sich derzeit in der Entwicklung und wurde somit noch nicht homologiert.