Zuschauer zugelassen! Jetzt Tickets sichern!

Wir haben von den Genehmigungsbehörden grünes Licht, Tribünen am Grand-Prix-Kurs für Fans zu öffnen. Hier findest Du alle Infos zur Ticketbestellung.

Weltweit beachtetes Medienspektakel

Das ADAC TOTAL 24h-Rennen vom 20. bis 23. Juni ist nicht nur ein motorsportliches Großereignis. Auch in Sachen Medienresonanz erreicht das größte Rennen der Welt Spitzenwerte. Dafür sorgt in diesem Jahr nicht zuletzt auch Free-TV-Partner NITRO. Der Sender unter dem Dach der Kölner Mediengruppe RTL wird am Rennwochenende umfangreich berichten und überträgt das 24h-Rennen in kompletter Länge live. Auch im Internet ist das Rennen zu verfolgen. Dafür sorgt die Berichterstattung über die Social-Media-Kanäle (Hashtag: #24hNBR) sowie die Ausstrahlung des Livestreams über die offizielle Internetseite www.24h-rennen.de. Die Fans am Nürburgring bleiben vom Geschehen ebenfalls im Bilde. Sie können das Fan-TV über DVB-T empfangen.
NITRO mit Marathonsendung: Über 25 Stunden nonstop live
Free-TV-Partner NITRO bietet ein beeindruckendes Team auf, das vom 24h-Rennen berichtet. Kein Wunder, hat sich der Sender doch erneut eine Mammutaufgabe gestellt: Zwischen Freitag und Sonntag sendet NITRO mehr als 28 Stunden über die 24h am Nürburgring, alleine die gigantische, durchgehende Liveübertragung von Samstag, 14:40 Uhr bis Sonntag, 16:00 Uhr bedeutet einen Sendemarathon von über 25 Stunden. Moderator der Sendung ist Ex-MotoGP-Pilot und 24h-Fahrer Alex Hofmann (37), dem mit dem 23-fachen 24h-Teilnehmer Dirk Adorf ein Top-Experte zur Seite steht. Am Mikrofon sitzen Peter Reichert (RTL Sportreporter, n-tv-Kommentator) und Roland Hofmann (RTL-Report, Rallye- und Tourenwagen-Kommentator) als Kommentatoren. Auch im restlichen Team ist viel Motorsport- und Kameraerfahrung vertreten: Lina van de Mars (Moderatorin, Mechatronikerin, Rennfahrerin), Eve Scheer (Moderatorin, Schauspielerin, Rennfahrerin), die RTL-Sportreporter Felix Görner, Anna Nentwig und Alex Schropp, Nico Holter (n-tv-Sportmoderator) und die Sportreporter Jakob Passlick und Felix Kohler. „Im mittlerweile vierten Jahr der Partnerschaft hat unser Team natürlich – im positiven Sinne gesehen – eine gewisse Routine entwickelt“, erklärt RTL-Sprecher Matthias Bolhöfer. „Aber das 24h-Rennen ist natürlich ein dickes Brett. Auch in diesem Jahr haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht und einen Kollegen als Mechaniker ausbilden lassen. Er wird das ganze Wochenende in einem der kleinen Teams mitarbeiten und darüber aus erster Hand berichten.“ Und auch TV-Experte und Rennfahrer Dirk Adorf wird für besondere TV-Momente sorgen: „Ich moderiere wieder aus dem fahrenden Rennauto heraus“, sagt er. „Das ist eine echte Herausforderung, denn in meinem Pixum-BMW M4 GT4 muss man die ganze Zeit hellwach sein und den Verkehr auf der Strecke im Auge haben.“
Sendezeiten NITRO
Fr., 21.06.
18:30 – 20:15 Uhr Zusammenfassung: Qualifyings 1 und 2 sowie Top-Qualifying live (19:00 – 19:40 Uhr)
Sa., 22.06.
13:45 Uhr Dokumentation „Die 24 Stunden vom Nürburgring – Das größte Autorennen der Welt“
Sa., 22.06.
14:40 Uhr Beginn der Live-Übertragung, Rennstart: 15:30 h
So., 23.06.
16:00 Uhr Ende der Live-Übertragung
Aufwändige Live-Produktion
Die TV-Produktion für das 24h-Rennen nimmt beeindruckende Ausmaße an – nur logisch beim längsten Rennen auf der längsten Rennstrecke der Welt: 200 Mitglieder hat das Produktionsteam, das das Geschehen mit 40 Live-Kameras aufnimmt. Alleine 29 Kamerapositionen rund um die Strecke, zehn Onboards und eine Helikopter-Kamera fangen die Action auf der Nordschleife ein. Über dem Nürburgring sind während des Rennens zwei Flugzeuge als Relaisstationen abwechselnd im Einsatz, die in acht Kilometer Höhe Kreisen, um die Onboardbilder von jedem Winkel der Strecke aus zu empfangen. In zwei Ü-Wagen werden alle Bilder schließlich zu den Endsignalen zusammengefügt, die von hier aus in alle Welt ausgestrahlt werden. Vermarktungspartner Sporttotal vermittelte die Bilder bereits im vergangenen Jahr nicht nur an den deutschen Live-Partner NITRO. Insgesamt übertrugen 31 TV-Sender aus aller Welt live aus der Eifel. Insgesamt 273 Sender übernahmen Bilder vom 24h-Rennen, das damit zum internationalen TV-Ereignis wurde.
Livestream, Livetiming und Ticker via Internet
Zu einem sehr beliebten Medium hat sich der von Sporttotal.tv produzierte Livestream des 24h-Rennens entwickelt. Er wird in diesem Jahr elf Kanäle umfassen, aus denen die Zuschauer frei wählen können. Neben dem kommentierten Endbild stehen zehn Onboard-Perspektiven zur Auswahl. Die umfassendste Informationsquelle wird die Liveseite der offiziellen Homepage www.24h-rennen.de bieten. Hier stehen neben dem Livestream auch das Livetiming und ein Rennticker zur Verfügung. Der Stream wird außerdem über den 24h-YouTube-Kanal übertragen – dort steht das Endbild mit deutschem Kommentar zur Verfügung, das vom Motorsportchannel von Sporttotal.tv übernommen wird. Für den Stream berichten Patrick Simon und Oliver Sittler aus der Boxengasse, als Streckensprecher und Kommentatoren wechseln sich Wolfgang Drabiniok, Lars Gutsche, Jörg Hennig, Oliver Martini, Swen Wauer und Uwe Winter ab. Neben allen Sessions des 24h-Rennens werden im Stream auch das Qualifying und das Rennen der 24h-Classic, die Falken Drift Show sowie die Rennen des Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cups gezeigt.
Sendeplan Livestream ADAC TOTAL 24h-Rennen
Do., 20.06.
13:20 – 15:00 Uhr 24h-Rennen, Freies Training
17:00 – 18:50 Uhr 24h Classic, Qualifying
20:30 – 23:30 Uhr 24h-Rennen, Qualifying 1
Fr., 21.06.
10:05 – 13:05 Uhr 24h Classic, Rennen
14:00 – 14:30 Uhr Audi Sport R8, Rennen 1
14:55 – 16:45 Uhr 24h-Rennen, Qualifying 2
19:00 – 19:40 Uhr 24h-Rennen, Top-Qualifying
19:50 – 21:30 Uhr Falken Drift Show
Sa., 22.06.
08:25 – 08:55 Uhr Audi Sport R8, Rennen 2
09:10 – 10:10 Uhr 24h-Rennen, Warm-up
ab 13:30 Uhr 24h-Rennen, Rennen
So., 23.06.
bis 15:30 Uhr 24h-Rennen, Rennen
Die Übertragungsrechte für die FIA WTCR liegen bei Eurosport Events, deshalb kann die Serie nicht über die Kanäle des 24h-Rennens gestreamt werden. Die Sendezeiten der WTCR finden sich unter www.fiawtcr.com auf der offiziellen Homepage.
DVB-T und Radio Nürburgring: Vor Ort stets informiert
Auch wer als Fan am Ring live dabei ist, kann das Geschehen zusätzlich im Bewegtbild verfolgen. Gerade an der Nordschleife ist das Fan-TV äußerst beliebt, denn es liefert neben Kommentar und Videobild auch die Zwischenstände. Es wird am Nürburgring über DVB-T ausgestrahlt und ist in weiten Teilen der Zuschauerbereiche frei zu empfangen. In Teilbereichen empfiehlt sich eine Zusatzantenne. Außerdem gibt es natürlich den bewährten Streckenkommentar über Radio Nürburgring. In Kooperation mit RPR.1 ist er über UKW 87,7 MHz zu empfangen.
Homepage und Social-Media-Kanäle: Das ganze Jahr auf Sendung
Nicht nur während des 24h-Rennens sind die Social-Media-Kanäle eine beliebte Informationsquelle. So verfolgen über 70.000 Follower auf Facebook und fast 40.000 auf Instagram, was es Aktuelles zum größten Rennen der Welt gibt. Und das sind nicht nur die letzten News, sondern immer wieder auch Gewinnspiele, Videoclips und die besten Fotos vom Nürburgring. Wer nichts verpassen möchte, kann den offiziellen Hashtag #24hNBR nutzen und das Rennen unter folgenden Adressen finden: twitter.com/24hNbr, facebook.com/24hNbr, instagram.com/24hNbr sowie youtube.com/24hNbr. Auch die Internetseite www.24h-rennen.de berichtet ganzjährig über alles Wichtige zum 24h-Rennen, liefert News und Hintergrundinfos. Frisch überarbeitet wurde außerdem das Forum des 24h-Rennens, das unter forum.24h-rennen.de erreicht werden kann. Es ist die perfekte Plattform für den Austausch von Fan zu Fan.
Ab November erhältlich: 24h-Rennen – das offizielle Jahrbuch
Auch die gedruckte Zusammenfassung des 24h-Rennens ist ein Mammutprojekt. Für das offizielle Jahrbuch der Veranstaltung sind während des Rennwochenendes 25 Fotografen unterwegs, die rund 240.000 Fotos schießen. Aus diesen gut 3,5 Terrabyte an Daten entsteht in 2.653-stündiger Arbeit ein Schmöker, der als beste Referenz für den umfassenden Rückblick auf das Geschehen gilt. Das 272 Seiten umfassende Buch bietet rund 1.000 Farbfotos, deutschen und englischen Text und eine ausführliche Statistik. Es ist ab November 2019 für 40,00 Euro im Handel erhältlich (ISBN: 978-3-928540 95-7) oder kann direkt über die Verlagshomepage bezogen werden: www.GruppeC-Verlag.de.