Zuschauer zugelassen! Jetzt Tickets sichern!

Wir haben von den Genehmigungsbehörden grünes Licht, Tribünen am Grand-Prix-Kurs für Fans zu öffnen. Hier findest Du alle Infos zur Ticketbestellung.

EFP Car Collection: In 24h-Besetzung zur Generalprobe

[Teaminfo] Für EFP Car Collection by TECE gehen die Vorbereitungen auf das ADAC TOTAL 24h-Rennen endgültig in die finale Phase. Um ideal für das große Saisonhighlight gerüstet zu sein, wird die Mannschaft aus Röttenbach das 6h-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) als letzten Härtetest bestreiten. Bei dieser Generalprobe tritt das Team bereits mit den vier Piloten an, die sich auch beim Langstreckenklassiker am Steuer des Audi R8 LMS abwechseln werden: Neben Elia Erhart, Simon Reicher und 24h-Vorjahressieger Pierre Kaffer wird Jan-Erik Slooten das Fahreraufgebot vervollständigen.

„Beim NLS-Auftaktrennen hat Jan-Erik bereits für unsere Mannschaft ins Lenkrad gegriffen. Nun freuen wir uns sehr auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit bis einschließlich zum 24h-Rennen. Insgesamt haben wir ein sehr homogenes Team, mit dem wir in der Pro-Am Klasse vorne angreifen möchten. Beim 6h-Rennen wollen wir die Abläufe noch einmal unter Wettbewerbsbedingungen einzustudieren und uns den letzten Feinschliff in Sachen Vorbereitung zu holen“, blickt Elia Erhart voraus.

Zuvor hatte Team EFP Car Collection bereits den ersten und zweiten NLS-Saisonlauf erfolgreich absolviert. Die beiden vierstündigen Rennen dienten den Piloten vor allem dazu, Kilometer und Erfahrungswerte auf der Nürburgring Nordschleife zu sammeln. Beim 6h-Rennen wird durch den fünfzigprozentigen Distanzaufschlag die Belastung für Mensch und Material nun noch einmal erhöht, wodurch das Testprogramm weiter intensiviert wird. Im Vergleich zu den bisherigen Auftritten in 2020 wird sich der Audi R8 LMS dabei auch in einem neuen Design den Motorsportfans präsentieren.

Fahrerstimmen:

Jan-Erik Slooten: „Ich habe mich beim ersten NLS-Lauf äußerst wohl gefühlt im Team. Daher freue ich mich sehr darauf, nun auch das 24h-Rennen auf dem Nürburgring hier zu bestreiten. Beim 6h-Rennen wird es für uns darum gehen, noch ein wenig am Setup und an unserer Performance zu feilen.“

Simon Reicher: „Für uns zählt jeder Kilometer auf der Nürburgring Nordschleife. Es ist daher ideal, dass das 6h-Rennen der NLS unmittelbar vor dem großen Saisonhighlight stattfindet. Wir wissen an welchen Punkten wir noch arbeiten müssen.“

Pierre Kaffer: „Man hat bei den ersten NLS-Läufen gesehen, dass sich die Jungs von Runde zu Runde auf der Nürburgring Nordschleife steigern und die Tipps annehmen. Wir befinden uns auf einem sehr guten Weg. Das wollen wir am Wochenende noch einmal unter Beweis stellen.“