Falken Racing siegt beim VLN-Saisonfinale

[Teaminfo] Grandioses Finale für Falken auf dem Nürburgring: Klaus Bachler und Martin Ragginger holten beim VLN-Abschiedsrennen des Porsche 911 GT3 R zum zweiten Mal in diesem Jahr den ersten Platz und verabschiedeten das Erfolgsmodell damit gebührend in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre Teamkollegen Peter Dumbreck und Jens Klingmann belegten im BMW M6 GT3 den 15. Rang.

Damit schließt sich für Falken ein weiteres Erfolgskapitel. Kein Falken-Rennwagen zuvor war erfolgreicher als das Modell 991. Die Bilanz: Zwei VLN-Gesamtsiege und insgesamt neun Podiumsplätze erkämpfte der Porsche seit seinem Renndebüt im April 2016. Dabei absolvierte der stets zuverlässige Elfer über 30.000 Rennkilometer auf der anspruchsvollen Nürburgring-Nordschleife. Bereits im Vorfeld des Abschiedsrennens sorgte der Reifenhersteller mit einer außergewöhnlichen Aktion für Aufsehen. Fans, Fahrer, Teammitglieder und Funktionäre erhielten die einmalige Gelegenheit, den Rennwagen mit Ihrer Unterschrift und einer persönlichen Widmung zu würdigen.

Wohl durch das einmalige Fahrzeugdesign beflügelt erzielten Bachler/Ragginger mit 7:57.656 Minuten eine Toprunde beim Zeittraining, was dem österreichischen Duo den vierten Startplatz einbrachte. Peter Dumbreck (GB) und Jens Klingmann (D) fuhren im Qualifying eine Bestzeit von 8:04.944 Minuten und folgten im BMW auf Position 18.

Schon früh im Rennen übernahm die Porsche-Mannschaft die Führung und kontrollierte im weiteren Verlauf die nachrückende Konkurrenz von der Spitze aus. Nach vier Stunden Distanz überquerte der 991 dank ausgeklügelter Boxenstrategie und cleverem Reifenmanagement als Sieger die Ziellinie – für Ragginger und Bachler der zweite gemeinsame Erfolg mit Falken. Der BMW M6 GT3 von Dumbreck/Klingmann landete nach einem technischen Problem, welches schnell behoben werden konnte, auf dem 15. Gesamtrang.

Falken beschließt damit die erfolgreiche Saison mit zwei Gesamtsiegen – darunter dem ersten Doppelsieg der Teamgeschichte – und insgesamt sieben Podiumsplatzierungen. Darüber hinaus ist Falken Gesamtsieger der VLN Speed-Trophäe 2018, welche die Spitzenteams nach dem aktuellen Formel-1-Punkteschema belohnt.