News und Stimmen aus der zweiten Rennhälfte

Das Siegerpodest beim ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen 2019 war fest in der Hand der BMW-Teams. Besonders die Endphase bot einen spannenden Fight der Spitzenreiter und machte viel Appetit auf das 24h-Rennen im Juni. Hier die News und Stimmen aus der zweiten Hälfte des Rennens.

1 – Lietz / Makowiecki / Pilet / Tandy (Porsche 911 GT3 R)
16:22 Uhr Patrick Pilet zieht an seinem Teamkollegen (#911) Earl Bamber vorbei und übernimmt Rang vier.
17:35 Uhr Patrick Pilet kommt zum voraussichtlich letzten Mal an die Box und bleibt im Porsche sitzen.

6 – Assenheimer / Bastian / Buurman / Piana (Mercedes-AMG GT3)
15:47 Uhr Yelmer Buurmann: „Alles nicht so optimal heute. Wir sind mit dem falschen Reifendruck losgefahren, haben dann gleich in der ersten Runde gewechselt. Dann gab es eine Strafe wegen Speeding in der Boxengasse. Irgendwas zwischen Platz sechs und acht sollte aber noch drin sein. Wichtig ist aber, dass wir alle unsere Stints gefahren sind, weitere Nordschleifen-Erfahrung gesammelt und ein paar Einstellungen getestet haben.”

11 – Weiss / Weiss / Still (Ferrari 488 GT3)
17:16 Uhr Leonard Weiss: „Ich glaube, ich habe mich noch nie so gut gefühlt im Auto. Es ist trocken, ich konnte konstant meine Linie fahren und bin gut durchgekommen. Aber auch im Regen bin ich mit dem Ferrari echt zufrieden.”

13 – Albrecht / Dittmann (VW Golf 5 R-Line GTI)
15:48 Uhr War zu schnell in der Boxengasse unterwegs und bekommt eine Zeitstrafe von 30 Sekunden.

15 – Aust / Bollrath / Koch / Bender (Audi R8 LMS)
16:37 Uhr 1:32 Min. Zeitstrafe wegen der Missachtung von Flaggensignalen.

38 – Oliveira / Burdon / Wlazik / Menzel (Nissan GT-R Nismo GT3 2018)
17:40 Uhr Christian Menzel: „Ich kann ein positives Fazit ziehen. Beide Autos sind noch im Rennen und wir sind solide und schnell unterwegs. Wir können unser Programm fahren. Das haben wir dringend gebraucht. Der heutige Tag ist für uns der wertvollste im ganzen Jahr.“

48 – Hohenadel / Arnold / Marciello (Mercedes-AMG GT3)
15:33 Uhr Teammanager Stefan Fischer: „Wir haben ein Problem an der Hinterachse. Marcello war im Auto und hatte Probleme beim Schalten sowie laute Geräusche. Die Jungs checken das jetzt gerade, aber ich fürchte, dass wir das hier nicht vor Ort reparieren können.”

50 – Posavac / Scheibner / Heldmann / Müller (BMW Z4 GT3)
16:53 Uhr Wegen der Missachtung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse wird der Z4-Besatzung nach dem Rennen 1:35 Min. auf die Fahrzeit addiert.
18:18 Uhr Der BMW Z4 GT3 gewinnt die Klasse der GT3 Fahrzeuge der älteren Generation. Somit ein erfolgreiches Saisondebüt für das Team rund um Peter Posavac.

51 – Funke / Weishar / Schädler / Göschel (BMW M4 GT4)
16:01 Uhr Sven Schädler übernimmt das Steuer des BMW M4 GT4. Für ihn ist dieses Wochenende und auch das 24h-Rennen Arbeit und Spaß zugleich. Als Reifen-Entwicklungsfahrer kann er auf der Rennstrecke sicherlich wichtige Erkenntnisse für seinen Arbeitgeber sammeln.
16:24 Uhr Hat Im Bereich Hatzenbach das linke Hinterrad verloren und sich in die Wiese gedreht

55 – Grossmann / Trummer / Hirschi (Ferrari 488)
17:17 Uhr Neue absolute Bestzeit für Simon Trummer im Ferrari mit einer Zeit von 8:18.195 Min. Der Rekord wurde im vergangenen Jahr vom Manthey Porsche neu aufgestellt mit einer Zeit von 8:17.340 Min.

62 – Thomas / von Gartzen / Kranz (Porsche 911 GT3 Cup)
16:29 Uhr Wird mit technischem Defekt im Bereich Pflanzgarten von der Strecke gezogen. Somit sind mit der #69 und #62 die beiden Erstplatzierten in der SP7 innerhalb einer Runde ausgeschieden.
17:49 Uhr War in der Boxengasse zu schnell unterwegs und bekommt eine Ersatzstrafe von 1.05 Minuten.

63 – Stengel / Huber / Schwager / Berg (Porsche 991 GT3 CUP)
16:37 Uhr Nutznießer der beiden Ausfälle in der SP7 ist jetzt Dominik Schwager, der die Klasse zum ersten Mal an diesem Wochenende anführt.

69 – Chrzanowski / Jodexnis / Brück (Porsche 991 GT3 Cup MR)
15:48 Uhr Der Clickvers Porsche ist aktuell Führender in der SP7 und verdrängt damit den Mühlner Porsche, der das ganze Wochenende bisher die Klasse dominiert hatte.
16:24 Uhr Kersten Jodexnis ist auf einer Kühlwasserspur im Bereich Klostertal in die Reifenstapel gerutscht.

70 – Hoffmann / Kaya / Müller / Viidas (Mercedes-AMG GT4)
16:44 Uhr Tobias Müller: „Wir haben uns mit unserem GT4 vor allem auf Reifentests konzentriert. Das läuft auch ziemlich gut und bringt uns eine Menge Erkenntnisse für das Set-up. Da zählt jede Runde.”

71 – Schrey / Jäger / Hürtgen / Fischer (BMW M4 GT4)
18:26 Uhr Sieg für Hofor Racing by Bonk Motorsport in der GT4 Klasse. Die Nordschleifenexperten Hürtgen/Jäger/Schrey/Fischer können sich gegen die Konkurrenz durchsetzen.

73 – Robertson / Brunot / Ladell / White (Ginetta G55 GT4)
18:16 Uhr Unfall im Brünnchen

78 – Pflanz / Wiskirchen / „Der Bommel“ / Vleugels (Porsche 997 GT3 Cup)
18:28 Uhr Nach dem Einschlag im Zeittraining heute Morgen wird die Leistung belohnt und der Porsche des Döttinger Teams gewinnt seine Klasse.

80 – Wawer / Schmickler / Assmann / Grassl (Porsche Cayman GT4 CS)
17:43 Uhr Steht nach Unfall im Bereich Metzgesfeld

91 – Schmidt / Lammering / Stein / Rabensteiner (VW Golf VI GTI)
16:16 Uhr Hat Flaggensignale missachtet und erhält deswegen eine Zeitstrafe von 55 Sekunden.
17:01 Uhr 1:05 Min. Zeitstrafe nach dem Rennende wegen Missachtung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse.

98 – De Philippi / Blomqvist / Jensen (BMW M6 GT3)
15:55 Uhr Mikkel Jensen kommt an die Box und übergibt an Connor De Philippi.
16:25 Uhr 1:32 Min. Zeitstrafe wegen der Missachtung von Flaggensignalen für den Drittplatzierten.
17:16 Uhr Sitzt ihre Zeitstrafe von 1.32 Min. ab.
18:03 Uhr Der zweite Rowe BMW M6 übernimmt Rang drei und sorgt damit für ein reines BMW-Podium.

99 – Krohn / Edwards (BMW M6 GT3)
15:46 Uhr Der führende Jesse Krohn an die Box.
16:04 Uhr John Edwards übernimmt die Führung, da Nicholas Yelloly (#101) an die Box kommt.
17:00 Uhr Boxenstopp: John Edwards übergibt an Jesse Krohn.
17:01 Uhr Jesse Krohn setzt sich bei der Ausfahrt aus der Boxengasse direkt vor Romain Dumas im Frikadelli-Porsche auf Platz 4.
18:42 Uhr Jesse Krohn: „Natürlich bin ich enttäuscht, nachdem wir fast das gesamte Rennen über geführt haben, und es dann in den letzten Runden verloren haben. Aber der andere BMW war einfach zu schnell. Das Team hat einen tollen Job gemacht, aber es hat nicht ganz gereicht. Es sieht gut aus für das 24h-Rennen.“

100 – Walkenhorst / Ziegler / Schmidt-Staade / Tresson (BMW M6 GT3)
17:34 Uhr Hat Flaggensignale nicht beachtet und bekommt eine Ersatzstrafe von 2.07 Minuten.

101 – Krognes / Pittard / Yelloly (BMW M6 GT3)
15:46 Uhr Nicholas Yelloly übernimmt die Führung.
15:49 Uhr Christian Krognes: „Mein Stint, war echt super! Die Reifen sind perfekt, das ganze Auto liegt optimal. Ich hatte viel Spaß auf der Strecke.”
17:05 Uhr Schnellste Rennrunde durch Pittard mit einer Zeit von 8:19.383 Min.
17:17 Uhr Der Führende Walkenhorst BMW kommt in die Box. Daher wird Jesse Krohn gleich die Spitze übernehmen.
17:41 Uhr Krognes klebt an der Stoßstange des führenden Rowe-BMW M6 mit Krohn am Steuer.
17:49 Uhr Christian Krognes kann an Jesse Krohn im Rowe BMW M6 vorbeiziehen und die Führung übernehmen.
18:23 Uhr Teamchef Henry Walkenhorst: „Das ist ein Traum. Es ist unglaublich. Alle drei haben keinen Fehler gemacht und das war, glaube ich, heute ausschlaggebend. Der Wettergott hat auch mitgespielt.“
18:37 Uhr Christian Krognes: „Das ist einer meiner intensivsten Momente in diesem Jahr. Wenn du deinem Konkurrenten immer näher kommst, pusht dich das total. Ich habe schnell festgestellt, dass wir in den langsameren Passagen besseren Grip hatten. So wusste ich, dass ich am besten auf dem GP-Kurs überholen kann. Es ist nach den vielen Jahren der erste Sieg für das Team.“

131 – Büllesbach / Schettler / Pydys / Stahlschmidt (Porsche Cayman S)
15:34 Uhr Kommt nach kurzer Runde erneut an die Box, weil das Auto Kühlwasser verliert. Das war’s für den Cayman. Das Team schickt den Porsche nicht mehr auf die Strecke.

149 – Ganser / Hancke / Schöffner (Honda Accord Type R)
16:17 Uhr Steht am Hauptposten Metzgesfeld

154 – Gresek / Philipp / Gusenbauer / Engstler (BMW E90 325i)
16:47 Uhr Philipp Gresek steht kurze Zeit gegenüber der Mercedes Tribüne scheinbar mit technischen Problemen und kann das Rennen nach kurzer Zeit fortsetzen.

157 – Huber / Sagmeister / Schmidt (BMW E90 325i)
17:26 Uhr Unfall im Bereich Eiskurve.

170 – Lauck / Terting / Gulden (Hyundai i30 N TCR)
15:50 Uhr Der Hyundai TCR dominiert an diesem Wochenende die TCR-Klasse nach belieben und führt souverän seine Klasse. Gleichzeitig liegt man im Gesamt auf Platz 33 und ist somit bester Fronttriebler.

241 – Foster / Perel / Witt / Merlini (BMW M240i Racing)
15:49 Uhr Wird von der DMSB-Staffel im Bereich Klostertal abgeschleppt.

245 – Capsi Segura / Fontes / Castilo / Aso (BMW M240i Racing)
16:54 Uhr Auch der Cup-BMW von Sorg war zu schnell in der Box und bekommt nachträglich 1:05 Min. aufaddiert.

302 – Friedhoff / Friedhoff / Kasperlik / Serrano (Porsche Cayman GT4 Clubsport)
16:01 Uhr Steht im Bereich Ausgang Steilstrecke mit technischem Defekt

303 – Kranz / Jung / Schula (Porsche Cayman GT4 Clubsport)
18:13 Uhr Der Führende in der Cup3 bekommt wegen der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Box nachträglich eine Zeitstrafe von 1:05 Min. Das dürfte aber keine Auswirkung auf das Klassenergebnis haben.

705 – Mutsch / Fernandez-Laser / Mailleux / Simonsen (SCG003C)
16:28 Uhr Felipe Laser: „Ich kann ganz happy sein. Das Auto läuft optimal. Für ein paar Schrecksekunden sorgten Regentropfen, aber das hatte sich ja schnell wieder erledigt. Das ist ja das tolle an der Nordschleife: Hier können hinter jeder Ecke andere Streckenverhältnisse lauern.”

911 – Bamber / Christensen / Estre / Vanthoor (Porsche 911 GT3 R)
15:56 Uhr Laurens Vanthoor kommt an die Box und übergibt an Earl Bamber.
16:00 Uhr Routinestopp beim Manthey-Porsche: Nach dem Wechsel zu Earl Bamber sagt Laurens Vanthoor: „Wir hatten in dieser Saison bei der Vorbereitung auf das 24h-Rennen bislang viel Regen. Daher ist es wichtig, dass es heute ziemlich trocken war. Da konnten wir eine Menge Einstellungen probieren.”
18:02 Uhr Laurens Vanthoor ist in die Box angebogen.
18:12 Uhr Teamchef Nicki Raeder: „Wir hatten ein Problem mit der Lenkung, wissen aber noch nicht genau, was los ist. Aber es wurde uns zu gefährlich. Es gab Vibrationen und das Lenkrad stand etwas schief.“