NLS: Zuschauer beim 6-Stunden-Rennen zugelassen

Kurz vor dem fünften Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) können sich die Fans freuen: Beim finalen Kräftemessen vor dem ADAC TOAL 24h-Rennen im September sind zum ersten Mal in dieser Saison Zuschauer zugelassen. Der Nürburgring hat von der Kreisverwaltung Ahrweiler die Freigabe erhalten, einzelne Tribüne an der Grand-Prix-Strecke zu öffnen. Zugänglich sind die BMW M Power Tribüne (T3), die Bilstein Tribüne (T4) und die Mercedes Tribüne (T4a), während die Nordschleife für Fans leider tabu bleibt. Tickets gibt es ausschließlich unter www.nuerburgring.de im Vorverkauf.

„Ein kleines Stück Normalität kehrt in die Nürburgring Langstrecken-Serie zurück. Endlich können unsere Fans vor Ort wieder Rennluft schnuppern. Die Zuschauer sind ein elementarer Bestandteil des Sports und unserer Serie und wir sind sehr froh, sie endlich wieder an der Strecke begrüßen zu dürfen“, sagt NLS-Chef Christian Stephani.

Tickets: Kauf und Registrierung ausschließlich online

Tickets für das „ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen“ sind ausschließlich online, personalisiert und platzgenau ab Mittwoch (26.08.2020) im Vorverkauf über die Nürburgring-Website erhältlich. Bei Anreise mit dem PKW muss ein Parkticket für dem der jeweiligen Tribüne zugeordneten Parkbereich gebucht werden. Tagestickets für Samstag kosten 18 Euro. Parktickets sind für 8 Euro erhältlich. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt, für sie muss jedoch auch online ein Ticket gelöst werden. Tickets für Zuschauer mit Handicap sind ebenfalls online zu haben. Die entsprechenden Nachweise (Schwerbehinderten-Ausweis / Altersnachweis für Kinder) müssen jederzeit erbracht werden können.

Das Hygienekonzept des Nürburgrings im Detail

Die Gesundheit aller Beteiligten steht bei der NLS im Mittelpunkt. Geltende Hygiene-, Abstands- und Maskenstandards sind durch das Gesundheitskonzept des Nürburgrings jederzeit gewährleistet. Für eine vollumfängliche Nachverfolgbarkeit wurden die drei geöffneten Tribünen in einzelne Sektionen und ausgewiesene Sitzblöcke unterteilt. Diese festgelegten Blöcke verfügen über jeweils vier buchbare Sitzplätze und haben zueinander einen entsprechenden Abstand. Auf dem Weg von der Ticketkontrolle zum Sitzplatz herrscht Maskenpflicht. Sitzplatzanweiser garantieren, dass jeder seinen personalisierten Platz auch einnimmt. So ist eine Nachverfolgung im Infektionsfall gegeben. Jeder Tribüne wurde zudem eine feste Parkzone zugeteilt. Ein Besucherleitsystem sorgt anschließend dafür, dass sich Besucher von unterschiedlichen Tribünen nicht untereinander begegnen müssen. Das Fahrerlager ist nicht für Besucher geöffnet. An jeder Tribüne gibt es nur den Besuchern der Tribüne zugeordnete sanitäre Einrichtungen und Catering.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *